Du befindest Dich hierRegattajahrbuch / Regatten 2011 / Carbon-Motte Frühjahrsschlei '11

Carbon-Motte Frühjahrsschlei '11


Zeit: 
07.05.2011 - 08.05.2011
Ort: 
Schlei vor Schleswig
Verein: 
Holmer Segelverein Schleswig e.V.
Freigabe: 
bestätigt
RL-Faktor: 
1,0
M: 
3 (3 Wettfahrten (bis 31.03.2014 Maximum bei 1 bis 2 Wettfahrttagen))
Starter: 
11
Moth-Starter: 
11
Ergebnis: 
  1. Markus Steeg
  2. Hannes Peckholt
  3. Manfred Schreiber
  4. Burkhard Staabs
  5. Gerold Pauler
  6. Søren Buhl
  7. Hans Rasmussen
  8. Randolf Teppner
  9. Andreas John
  10. Sven Kloppenburg
  11. Nina Zülke
  12. Juryk Henrichs
  13. Jens Schönberg

siehe auch detailierte Liste

Infos: 

Im Forum oder bei Manfred

Carbon-Motte

Meldeschluss: 3. Mai 2011
Meldegeld: 20 €

Samstag, 7.5.2011

11.30 Steuermannsbesprechung
14:00 Start zur ersten Wettfahrt
danach 2-3 weitere Wettfahrten

Sonntag, 8.5.2011

Morgens Frühstück für alle im Clubhaus des HSVS (auf Wunsch)
11:00 Start zur ersten Wettfahrt
danach 1-2 weitere Wettfahrten

Preisverleihung im Clubhaus

siehe auch Ankündigung in der SHZ

Bericht: 

Bericht in Scleswiger Nachricchten

 

© Copyright by Schleswiger Nachrichten 

Bilder von Andri Lehn, Randolf Teppner und Anja Rupp gibt es auf Picasa

 

Bericht von der Carbon-Motte
 
Heute wurde ich nochmal darauf aufmerksam gemacht, dass ich als dritter doch einen Bericht zur Schlei Regatta um die Carbon-Motte für die KV schreiben müsste. Ich dachte schon ich wäre drum herum gekommen mit dem Zeitungsbericht aber, ich gebe zu, den habe ich ja garnicht geschrieben. Da war doch diese nette Redakteurin von der lokalen Zeitung. Um es kurz zu machen, ich habe mal im Netz nachgeschaut, wie zum Beispiel Burkh sich aus der Affäre gezogen hatte mit seinem dritten Platz von der Sommer-Schlei Regatta 2010. Und das ging wie folgt und ich setze einfach mal kursiv und fett hinterher, wie es diesmal war:
 
(Anmerkung vom Admin: Burkh hatte sich noch einfacher aus der Affäre gezogen - er hat einfach
gewartet bis Gerold einen Kurzbericht geschrieben hatte.)
 
Bericht von Gerold über die Sommerschlei 2010
Bericht von Manfred über die "Carbon-Motte" 2011
 

Kommen wir zuerst zu den negativen Punkten - damit sind wir schnell fertig: 

Dem schließe ich mich an:

 

o Es hätte mehr Wind haben können (wie auf den meisten Regatten)

- Es hätte gerne weniger Wind haben können. So wurden in Böen bis zu 25kn/h gemessen und das hatte natürlich Auswirkungen. 
Am Samstag kamen in den letzten beiden Rennen nur Hannes und Markus über den Parcour. Die anderen hatte es zerlegt oder sie gaben entkräftet auf (ich)
 

o Es hätte am Sonntag trockener sein können (oder ich schneller beim Abbauen)

Die Sonne schien und alles war gut. es gab sogar wieder 4, teilweise 5 Boote, die an den Sonntagswettfahrten teilnahmen.
 
 

So das wars, der Rest war super!!!

- Das stimmt. Dank auch der tollen Teilnehmer die überall anpackten wo Hilfe notwendig war.
 

o Sehr freundlicher Empfang, unkompliziertes Parken und Abladen,

Boote auf große Wiese geschoben Start vom Sandstrand.

- Das hat sich nicht geändert. Mein Dank geht hier ganz explizit an die Holmer Fischerzunft.
 

o Am Samstag genügend Wind, daß alle mal ans fliegen gekommen sind.

Wenn auch nicht durchgehend - so waren auch die Lowrider Fähigkeiten

ausschlaggebend für die Platzierungen. Es reichte für 3 Wettfahrten,

2 Lange Dreiecke und ein Verkürztes.

Jeweils 3 Wettfahrten an 2 Tagen. Das reichte offensichtlich bei dem Wind aus.
 

o Abends leckere gebratene Heringe - war aber etwas kühl draußen.

Deshalb noch ins Luzifer auf einen Pfannkuchen oder einen Obstsalat.

- Für die Heringe reichte es nicht. Jedenfalls nicht der Platz im Fischlokal. 
So hatten wir ein wunderbares Fischbuffet im Clubhaus (mmmh lecker) und gegen Abend kam auch noch das Ehepaar Benz zu Gast. 
Bei 125 Jahren Automobil, hat das jemand bemerkt? ein echtes Highlight auf diesem Seglerhock.
 

o Am Sonntag Frühstück bei Manfred mit erweiterter Diskussion ob

es genügend Wind für eine Wettfahrt hat.

- Frühstück gab es auch und die Diskussion drehte sich eher um das Gegenteil. 
Man kann es einfach nicht allen Recht machen.
 
 

o Es gab dann 3 Wettfahrten (Up and Down) aber es kam nur bei der

zweiten Wettfahrt ca. die Hälfte des Feldes ans fliegen, was

aber auch nicht von allen zu ihrem Vorteil genutzt werden konnte.

- Es gab 3 Wettfahrten auf der Inneren Schlei und viel Zuschauer. 
Spannender Kampf an der Spitze von Markus und Hannes und einige fachkundige Zuschauer  (ex-Finnsegler) kommentierten, 
dass man ja scheinbar in der Halse durchgleiten kann. Das hätten sie noch nie gesehen. Von wem auch, hier auf der Schlei...
 

o Nach Ende der Wettfahrten setze dann Wind und vor allem Regen ein,

was den Abbau sehr ungemütlich gestaltete.

- Das traf an diesem schönen Mai Wochenende nicht zu.
 

o Sehr gemütlich hingegen war die große Kaffeerunde zur Siegerehrung

mit Rhabarber und Apfelkuchen (beide sehr lecker).

- Das fand dann in der Sonne vor dem Clubhaus statt und alle Helferinnen und Helfer und Teilnehmer wurden gewürdigt 
und was das für einen Kuchen gab, erinnere ich nicht mehr. Gebacken hatte ihn jedenfalls wieder Kerstin´s Mutter und ohne die Beiden, 
ihre Eltern, hätten wir die Veranstaltung nicht durchziehen können. Hier nochmal mein Dank an Carmen und Achim.
 
 
AnhangGröße
regatta_carbon-motte_2011._auss.doc39 KB
201105_ctm_carbon-motte_2011.pdf34.97 KB
201105_carbon-motten001.pdf852.25 KB
201105_carbon-motten001.jpg781.33 KB
Free Tagging (Freies Zuweisen von Kategorien)